Verhalten bei einer Hilfeleistung

Absichern der Gefahrenstelle

1. Absichern der Gefahrenstelle

  • Auf der Strasse mit dem Warndreieck
  • Bei elektrischen Unfällen erst Stromquelle ausschalten
  • Bei Baustellen erst nach losen Gegenständen schauen
 
Retten aus dem Gefahrenbereich


2. Retten aus dem Gefahrenbereich

  • Rautek-Rettungsgriff
 
Elementare Versorgung

3. Elementare Versorgung

  • A-B-C Maßnahmen (= Atmung – Bewusstsein – Kreislauf)
  • Beatmen
  • Stabile Seitenlage
  • Abbindung / Druckverband
  • Schocklage
  • Patienten zudecken (vor Unterkühlung schützen)
 
Notruf

4. Notruf

W-Fragen

  • Wer meldet
    (Angabe des eigenen Namens)
  • Wo geschah es
    (Genaue Angabe des Notfallortes)
  • Was ist passiert
    (Kurze Angabe des Geschehens)
  • Wie viele Verletzte und Art der Verletzungen
    (elementare Dinge wie Atmung, Bewusstsein, starke Blutungen, etc.)

5. Weitere Hilfeleistungen

  • Patienten betreuen
  • Kleinere Wunden steril abdecken
  • A-B-C-Kontrolle
  • Übergabe an Rettungspersonal

6. Notrufnummern

Polizei

Tel. 110

Feuerwehr

Tel. 112

Rettungsdienst

Tel. 19222 oder 112

Giftnotruf

Tel.: 030-19240 (Berlin)
Tel.: 0228-19240 (Bonn)
Tel.: 0361-730730 (Erfurt)
Tel.: 0761-19240 (Freiburg)
Tel.: 0551-19240 (Göttingen)
Tel.: 06841-19240 (Homburg/Saar)
Tel.: 06131-19240 (Mainz)
Tel.: 089-19240 (München)
Tel.: 0911-3982451 (Nürnberg)

 
 
 

Ihre Heilpraktiker informieren über naturheilkundliche Therapie und Tipps zur Gesundheit.