Aktuelle Nachrichten

 
  • WLAN und Elektrosmog

    Am 1. September ging die Nachricht über die Newsticker, dass eine 39-jährige Französin vom Gericht in Toulouse eine 85%ige Behinderung zugesprochen bekam, weil sie unter einer elektromagnetischen Hypersensitivität (EHS) leidet. Dieses Krankheitsbild ist zwar auch bei uns bekannt, allerdings haben die diesbezüglich durchgeführten Untersuchungen nicht nachweisen können, dass Elektrosmog negative Auswirkungen auf die Gesundheit haben könne.

  • Blutzuckermedikamente zum richtigen Zeitpunkt nehmen

    Vor, während oder nach dem Essen: Das hängt bei Diabetes-Medikamenten, die geschluckt werden, vom Wirkstoff ab. "Um den Blutzucker gut einzustellen, spielt auch der richtige Einnahmezeitpunkt der Medikamente eine große Rolle", sagte Gabriele Overwiening vom Geschäftsführenden Vorstand der Bundesapothekerkammer anlässlich des Weltdiabetestags.

  • Lärm macht krank

    Manchmal sind Studien ja auch für etwas gut. Zum Beispiel, wenn sie einem bestätigen, was man sowieso schon wusste. Das jedenfalls dachte ich mir, als ich die Studienergebnisse der dänischen Krebsgesellschaft las, die im renommierten European Heart Journal veröffentlicht wurde.

  • Fersensporn

    Der Fersensporn zeigt sich durch einen starken stechenden Schmerz unter oder auf der Innenseite der Ferse. Stehen wird zur Qual. Der Schmerz klingt beim Ausruhen ab, wird beim Aufstehen, besonders morgens, aber sofort wieder stärker.

  • Tätowierung - Update

    So aktuell war Ihre Heilpraktiker.de schon vor Jahren: Jetzt wurde eine aktuelle Studie in der renommierten Fachzeitschrift „The Lancet“ publiziert, die eindrucksvoll nachweist, dass Menschen, die sich tätowieren ließen, teilweise lebenslang unter diesen Tätowierungen leiden.

  • Infos für Kolleginnen und Kollegen

    Unser Engagement für die Naturheilkunde drückt sich auch in Veröffentlichungen, Vorträgen und Büchern aus. Im Kollegenbereich finden Sie weitere Informationen zu Pflanzenmonographien, Traditionelle Rezeptierlehre, Urin-Funktionsdiagnostik ...

  • Gefährliche Kombination von Saft und Medikamenten

    Die Kombination von Grapefruit-Saft und einer Vielzahl von gängigen Medikamenten kann der Gesundheit schaden und sogar tödliche Folgen haben. Zwar ist die Wechselwirkung zwischen Pampelmusen und einer ganzen Reihe verschiedenster Medikamente in Fachkreisen schon seit etwa zehn Jahren bekannt. Viele Patienten und Hausärzte sind sich dieses Risikos aber nicht bewusst,

  • Freispruch für einen Übeltäter

    So und ähnlich titelt die Presse auf die neuesten Forschungsergebnisse aus Amerika. Dort haben die zuständigen Wächter aus dem staatlichen Beratergremium für Ernährungsrichtlinien (Dietary Guidelines Advisory Committee – DGAC) nämlich festgestellt, dass das über die Nahrung aufgenommene Cholesterin nichts mit dem Cholesterinspiegel zu tun hat, den wir im Blut messen.

  • Weißbrot gegen Krebs

    Unter diesem reißerischen Aufmacher erschien in der Süddeutschen Zeitung im Wissensteil am 14. Februar (im Internet datiert auf den 15. Februar) ein Artikel von Anousch Mueller. Da ich mittlerweile häufig auf diesen Artikel angesprochen werde und trotzdem mit der Kommentierung Gefahr laufe, ihn aufzuwerten, sehe ich mich genötigt, gegen diesen bodenlosen Unsinn eindeutig Stellung zu beziehen.

  • Umgekehrte Alchemie

    Die Alchemie ist als eine Wissenschaftsform bekannt, die sich im Laufe des 17. und 18. Jahrhunderts von der Chemie und Pharmakologie abwandte. Sie zählt zu den Naturphilosophien. Und es wäre falsch zu glauben, dass die Alchemisten ausschließlich damit beschäftigt waren, aus unedlen Substanzen Gold herzustellen. Aber genau bei diesem Teilgebiet der Alchimie wollen wir heute ein Weilchen bleiben, wenn wir auch das ganze umgekehrt betrachten.

  • Masern – ein Geschäft mit der Angst?

    Aktuell sind es die Masern, mit denen die Angst geschürt wird. Seit 2001 sind Masern in Deutschland eine bereits im Verdachtsfall meldepflichtige Erkrankung – 2012 wurden 166, im Jahr 2011 insgesamt 1608 Masernfälle gemeldet.

  • Coffee to go or Coffee to leave?

    Au wie, einen Beitrag gleich mit Anglizismen zu beginnen (siehe „Anglizismen“) widerstrebt mir eigentlich, aber hier geht es einfach nicht anders. Anlass ist ein in der „Welt online“ veröffentlichter Artikel von Wiebke Hollersen über die verschiedenen Gifte in den Pappbechern, in denen das Heißgetränk gerne serviert wird.

  • Hautprobleme durch Energiesparlampen?

    Die Lichtemission der Energiesparlampen steht schon seit ihrer Einführung immer wieder in der Kritik. Wissenschaftler haben schon vor Jahren einen Zusammenhang zwischen der Schädigung des Augenhintergrundes und der Verwendung von Energiesparlampen angesprochen, ebenfalls vor Jahren wurden Schädigungen des hormonellen Systems und der Psyche in Form von Depressionen mit der Lichtemission in Zusammenhang gebracht.

  • Elektronische Ärzte

    In der Ausgabe vom 11. September berichtete „die Zeit“ über die neuesten elektronischen Errungenschaften eines bekannten Handyherstellers. Laut Aussage der Zeitung findet eine wachsende Zahl von Menschen großen Gefallen daran, dass Körperfunktionen wie Pulsschlag, EKG, Blutparameter und andere durch eine Uhr überwacht, aufgezeichnet und digitalisiert via Internet versandt werden, so dass sich ein Behandler an einem völlig anderen Ort die Daten ansehen und gegebenenfalls eine Fernbehandlung starten kann. Und es gibt bereits die Gruppe der „Lifelogger“, die ihr ganzes Leben digital dokumentieren und mit anderen teilen.

  • Anglizismen

    Deutsche Sprache – schwere Sprache hieß es in meiner Jugend oft. Das wandelt sich. Manchmal kann man den Eindruck gewinnen, dass im Deutschen mehr Sprachmüll abgeladen wird als in anderen Sprachen.

 

Zur Übersicht über Heilpraktiker-Gebühren

Gebührenverzeichnis

 

Ihre Heilpraktiker informieren über naturheilkundliche Therapie und Tipps zur Gesundheit.