Archiv bisheriger Nachrichten

  • Grippezeit - Impfungszeit?

    Das Robert-Koch-Institut (RKI) betont einen angeblichen Schutz durch die Grippeimpfung, obwohl alle Zahlen nur Schätzungen sind und ein direkter Virusnachweis in den seltensten Fällen erbracht wird.

  • Haut und Hauterkrankungen

    Dieses weite Feld bearbeiten wir im Kollegenbereich und möchten es dort zur Diskussion stellen.

  • Heuschnupfen

    Über den Heuschnupfen machen sich Patienten erst Gedanken, wenn sie selbst damit zu tun bekommen. Die Bandbreite der Beschwerden reicht vom einfachen Augenbrennen bis hin zu hochakuten, teils auch fieberhaften Zuständen im Bereich des gesamten Hals-Nasen-Ohren-Gebietes.

  • Hirnleistungsstörungen im Alter und Demenz

    In Deutschland leben über eine Million Menschen mit altersbedingten Hirnleistungsstörungen. Bis zum Jahr 2050 wird sich die Zahl der Demenzerkrankungen verdoppeln. Schon heute sind Demenzen der häufigste Grund für die Einweisung in ein Pflegeheim. Wir möchten im Kollegenbereich einen Gedankenaustausch über die Sichtweise und die Optionen in der naturheilkundlichen Praxis anstoßen.

  • Hochgelobte Medikamente

    Die Süddeutsche Zeitung meldete kürzlich über die Erfolge, die sich die Weltgesundheitsorganisation (WHO) bei der Bekämpfung der Kinderlähmung auf die Fahnen schreibt. Stolz verkündet die Organisation, „die weltweite Ausrottung der Kinderlähmung rückt näher“.

  • Hormone im Wasser

    Haben wir gerade die Negativmeldungen über den Pestizidgehalt in unseren Limonaden verdaut, den allgemeinen Wassermangel in der Welt unter der Rubrik "das ist halt so" abgelegt und schon längst vergessen, dass über weite Strecken in Plastikkanistern transportiertes Wasser cancerogene Substanzen enthalten kann, so schrecken uns schon wieder neue Meldungen über das wichtigste Gut des Menschen hoch.

  • Hormone und Vitamine

    Hormonersatztherapie - Dahinter verbirgt sich die Gabe von synthetischen Hormonen, im vorliegenden Fall insbesondere bei Frauen. In der Jugend sind die Hormone dazu gedacht, ungewollte Schwangerschaften zu verhüten, im Alter dienen sie zur Erleichterung der Beschwerden in den so genannten Wechseljahren. Beide therapeutischen Optionen sind erneut ins Gerede gekommen.

  • Hypercholesterinämie

    Cholesterin ist eine Grundsubstanz des Körpers. Es wird einerseits durch die Nahrung zugeführt, andererseits aber auch vom Körper selbst in der Leber produziert. Es ist ein äußerst wichtiger, fettähnlicher Stoff, der benötigt wird für Aufbau und Stabilisierung der Zellwände, zur Bildung von Gallensäuren für die Verdauung und um Nervenfasern zu isolieren.

  • Impfungen

    Es sind die kleinen Meldungen am Rande, die so gerne überlesen werden, wenn man morgens die Zeitung durchblättert. In einem ganz kleinen Artikel meldete die Süddeutsche Zeitung vor einiger Zeit, dass die Zecke jetzt wohl zum gefährlichsten Tier Deutschlands mutiert ist. Der Grund dafür sei, so die Autoren, die Übertragung der Frühsommer-Meningo-Enzephalitis, kurz FSME genannt. Die Zahl der gemeldeten Ansteckungen sei von 180 auf über 400 angestiegen, so wird berichtet. Das sei alles unverständlich, denn es gäbe ja eine so einfache Möglichkeit, sich zu schützen So wurden die Impfgegner von der Süddeutschen Zeitung vor zwei Wochen mit den Klimawandelsleugnern und anderen „ewig Ungläubigen“, die jeglichen Fortschritt ignorieren, in einen Topf geworfen.

  • Inkontinenz nach Schwangerschaft

    Ein Drittel der Frauen geben nach einer Schwangerschaft Symptome einer Stressharninkontinenz an. Diese Frauen klagen über unwillkürlichen Urinabgang bei körperlicher Belastung, also z.B. Husten, Niesen und Heben schwerer Gegenstände. Dies zunächst nur tropfenweise, später größere Mengen und das mitunter schon bei Lagewechsel.

 
 

Ihre Heilpraktiker informieren über naturheilkundliche Therapie und Tipps zur Gesundheit.